Sensorflecken in der Hochzeitsfotografie

Sensorflecken

Bei anderen Fotografien würde dieser kleine und leichte Fleck nicht auffallen, es sei denn, ihr habt vielleicht eine helle Wand, vor der ihr fotografiert. Dennoch ist er störend. Ich habe schon Bilder gesehen, die übersät mit Sensorflecken waren, was der Fotograf anscheinend gar nicht bemerkt hat. Wie schmutzig der Sensor unserer Kameras tatsächlich ist, wird immer bei HDR-Aufnahmen deutlich. Durch die entsprechenden Bearbeitungen kommt jeder noch so kleine Sensorfleck direkt sehr stark zur Geltung. Es tauchen Sensorflecken auf, die man sonst überhaupt nicht sieht!

Ich empfehle euch daher eure Bilder einmal genau zu untersuchen und ggf. eine professionelle Sensorreinigung vorzunehmen zu lassen. Ich rate immer davon ab, es selbst zu versuchen. Für eine Inspektion und Reinigung der Kamera bezahle ich ca. 30,00 Euro im Nikon Service Point. Das ist ein Preis, den man durchaus verkraften kann. Das mache ich sehr regelmäßig. Natürlich könnt ihr es auch selbst versuchen, aber ich habe immer Angst, dass ich mehr kaputtmache, als ich bereinigen kann. Achtet auf eure Ausrüstung und denkt an regelmäßige Reinigungen, um Sensorflecken zu vermeiden.

Des Weiteren habe ich immer ein transparentes Puder und einen Pinsel im Rucksack, damit ich mein Brautpaar - falls notwendig - noch einmal abpudern kann. Meist sind die Bräute gut geschminkt und von einer professionellen Visagistin zurechtgemacht. Da hält das Make-up oft den ganzen Tag. Falls es aber sehr warm ist, können schon einmal Glanzstellen im Gesicht auftauchen. Und auch der Bräutigam muss herhalten, wenn er "glänzt". Spart euch Zeit und Aufwand, die Bilder nachher alle retuschieren und bearbeiten zu müssen, indem ihr hier eine Minute euren Pinsel zückt und pudert. Und noch ein Tipp ... Lacht der Trauzeuge den armen Bräutigam aus, weil er "geschminkt" wird, dann ist er direkt das nächste Opfer! Ich sehe das immer direkt als mündliche Bewerbung an, dass noch jemand geschminkt werden möchte.

So, das war erst einmal das Wichtigste zum Thema Ausrüstung eines Hochzeitsfotografen. Immer wieder erhalte ich natürlich von Freunden und Kunden die Frage: Soll ich mir Kamera XY oder soll ich mir besser Objektiv XY oder Z kaufen? Das alles kann man so pauschal nicht mit ja oder nein beantworten. Erst einmal muss auch ich immer die Daten vergleichen und natürlich hatte ich nicht jede Kamera schon im Test und kann viel darüber sagen.

Dafür gibt es heutzutage so gute Fachgeschäfte, die einen diesbezüglich gut beraten können, die alle gängigen Modelle auf dem Markt kennen und hier sicherlich eine viel bessere Anlaufstelle bieten. Auch das ist immer ein zu beachtender Aspekt, zumal euch viele Nikon-Fotografen immer nur ihr Equipment andrehen werden und Canon-Fotografen handeln oft ebenso. Lasst euch von jemandem Tipps geben, der wirklich neutral an die Sache herangeht.

Außerdem: Denkt an euch. Oft könnt ihr lange Zeit nichts trinken oder essen. Sorgt für alles. So habe ich immer eine Flasche Wasser, Traubenzucker oder einen Müsliriegel, Schmerztabletten und Blasenpflaster im Gepäck. Besser vorsorgen!