Stative, Speicherkarten und Datensicherung in der Hochzeitsfotografie

Stative, Speicherkarten und Datensicherung

Stative, Speicherkarten und Datensicherung

Stative

Stative habe ich selten dabei. Allerdings können sie nötig werden, wenn ihr mit einem zweiten Aufsteckblitz arbeiten oder eure Zweitkamera abends vielleicht mal als Photobooth nutzen möchtet. Dann werden sie natürlich sehr interessant. Gute Stative sind teuer. Wir machen gerade die Erfahrungen, da wir mit großen Teleobjektiven in der Tierfotografie arbeiten, die hohe Ansprüche an die Tragkraft der Stative stellen, und auch bei der Videografie kommen wir schnell an unsere Grenzen, brauchen spezielle Stativköpfe, die natürlich sehr teuer sind.

Ansonsten verzichte ich immer auf ein Stativ, anders als viele Fotografen, die gerne mit einem mobilen Einbeinstativ arbeiten oder auch bei der Trauung ihre Kamera gerne auf ein Stativ stellen. Bei längeren Belichtungszeiten kann dies natürlich praktisch sein, Verwackelungen werden abgefangen etc. Hier werdet ihr vielleicht schon Erfahrungen gesammelt haben und wissen, ob ihr ein Stativ-Fotograf seid oder - wie ich - flexibel arbeiten wollt. Das alles hat Vor- und Nachteile, die einem mit ein wenig Praxis schnell bewusst werden. Hier solltet ihr euch in einem guten Fachgeschäft beraten lassen, damit ihr ein Stativ für eure Bedürfnisse bekommt, das geeignet für euer Equipment und eure Ansprüche ist.

Speicherkarten

Wie bereits angesprochen, wäre es toll, wenn eure Kamera direkt zwei Speicherkartenfächer mitbringt mit der Option zur Doppelsicherung auf zwei Karten. Schafft euch immer genügend Karten an und seid hier auf der sicheren Seite. Wenn man eine Hochzeit über den ganzen Tag begleitet, dann solltet ihr mit ca. 2.000 - 3.000 Bildern rechnen. Je nach Megapixel-Anzahl solltet ihr da abgedeckt sein. Ob ihr dafür mehrere kleinere Karten nutzt oder große Karten, ist Geschmackssache.

Wenn ihr keine Doppelsicherung habt, so würde ich vielleicht eher mehrere kleine Karten nehmen. Einfach damit ihr mehrere Teile der Hochzeit auf verschiedenen Karten habt und nicht direkt "alles" verliert. Bei einer Doppelsicherung nutze ich meist zwei 64-GB-Karten (60MB/s).

Datensicherung

Hier ist die Frage, ob ihr immer direkt eine Doppelsicherung mit zwei Speicherkarten in der Kamera vornehmen könnt. Dann ist nur die Frage nach der Doppelsicherung auf eurem PC zu Hause. Ich nutze hierfür zwei externe Festplatten mit Doppelsicherung (Raid). Bis die Bilder allerdings bearbeitet und beim Kunden sind, habe ich diese auch noch zusätzlich doppelt gesichert auf meinen Speicherkarten. Vierfach gesichert quasi. Das ist natürlich unsinnig, aber ich bin hier übervorsichtig.

Könnt ihr die Aufnahmen nicht schon direkt beim fotografieren doppelt sichern, so empfehle ich euch vor Ort zwischendurch immer eine Sicherung auf einen Laptop oder ein mobiles Speichermedium. Es dauert nicht lang die Speicherkarten auszutauschen und den Kopiervorgang zu starten. Ihr könnt in der Zeit ja bequem weiter fotografieren. Passt den richtigen Moment hierfür nur genau ab, damit euch nichts Wichtiges entgeht.